Hallenmühlbachpokalturnier 2012

23.02.2012 von Klaus Hilzinger

Doppelsieg für den FC Holzhausen: Beim Turnier der ersten Mannschaften um den Hallenfußball-Mühlbachcup hat der FCH die Titelverteidigung geschafft. Auch beim Reserveturnier war Holzhausen Sieger. Die Dominanz der Holzhauser Fußballer war in diesem Jahr so groß, dass sie sich den Gegner für’s Endspiel sogar raussuchen konnten. Nur ein rotzfrecher B-Ligist hätte die Holzhauser fast noch am Sieg gehindert.
Halbfinale in der Sulzer Stadionhalle: Bezirksligist Holzhausen kickt gegen die SG Mühlheim-Renfrizhausen (Kreisliga B). Da stellt sich von Anfang an nicht die Frage, wer gewinnt, sondern wie hoch der FCH gewinnt. Nach zwei Minuten steht’s 2:0, alles läuft nach Plan. „Aber nicht mit uns“, sagen sich die Kicker der SG Mühlheim-Renfrizhausen. Trainer Peter Herr, der die SG nach sechs Jahren erstmals wieder in ein Halbfinale bei diesem Turnier geführt hat, stachelt seine Jungs an. „Gegen so einen Gegner kannst du eigentlich nur gewinnen“, sagt Herr. Kaum ausgesprochen zündet sein Spieler Manual Mangold eine fußballerische Rakete: Von der Mittellinie aus zimmert dieser den Ball zum 1:2 ins Holzhauser Tordreieck. Als kurz drauf Denis Edelmann sogar zum Ausgleich trifft, bebt die Halle.
Dies auch deshalb, weil im Regieraum der Sulzer Stadionhalle bis dahin immer noch nicht durchgedrungen war, dass es 2:2 steht. Weil die Turnierverantwortlichen ein Holzhauser Tor nicht gesehen hatten, führte Mühlheim-Renfrizhausen auf der Anzeigetafel nämlich 2:1. Genau 46 Sekunden vor Schluss hatte der Spuk ein Ende, als der Unparteiische per Time-out das Spiel stoppte und der Technik den entsprechenden Hinweis gab. Das eigentliche Drama begann allerdings erst dann: zunächst schallendes Gelächter und tosender Beifall auf den Zuschauerrängen der Halle, dann aber schnell ein riesiges Pfeifkonzert. Die Technik hatte zwar einen Fehler behoben, aber gleichzeitig einen zweiten produziert. Die Hallenstoppuhr wurde nach der Spielfortsetzung nämlich nicht wieder eingeschaltet.
Rund 20 Sekunden lief das Spiel, nicht aber die Uhr. Und das war ganz bitter für die SG Mühlheim-Renfrizhausen, denn die kassierte eine Sekunde vor Schluss noch den Treffer zum 2:3. Zu einem Zeitpunkt, als das Spiel eigentlich längst aus gewesen wäre. SG-Trainer Peter Herr fing sich nach dem ersten Frust aber schnell wieder: „Was sollst da machen, wenn die vergessen, auf den Knopf zu drücken? Das müssen wir jetzt einfach hinnehmen“. Das taten seine Fußballer auch sportlich fair und konzentrierten sich auf’s kleine Finale gegen Fischingen, das sie per Siebenmeterentscheid mit 1:3 verloren. Fischingen war in der Gruppenphase die einzige Mannschaft, die alle Spiele gewann. Im Halbfinale war für den SV die Serie zu Ende. Trotz einiger Glanzparaden von Turnier-Oldie Stefan Schröder wurde gegen Bochingen mit 1:2 verloren.
Apropos Bochingen: Der Endspielteilnehmer hatte das „Vergnügen“, gegen den haushohen Favoriten FC Holzhausen zu spielen schon in den Gruppenspielen. Hätte Bochingen verloren, wären sie raus und die SG Vöhringen im Halbfinale gewesen. Bochingen brauchte mindestens ein Unentschieden, um weiter zu kommen. Holzhausen war’s egal: Sie waren sowieso schon durch. Als die zehn Minuten um waren, stand’s 3:3. Holzhausen und Bochingen waren weiter – Vöhringen draußen. Ein Schelm, wer Böses denkt…
Wie’s geht, wenn Holzhausen ernst macht, zeigten die überragenden Holzhauser Hallenspezialisten im Finale. Dort war Bochingen nicht mehr als ein besserer Trainingspartner. Clayton Zwetsch traf zweimal, Yasim Erdem dreimal. Am Ende stand es locker 5:0 für Holzhausen. Erdem wurde mit neun Turniertoren Torschützenkönig. Sein Teamkollege Zwetsch traf achtmal. Auf Platz drei landete der Fischinger Sven Rebmann mit vier Toren.
Auch beim Turnier der Reserveteams war Holzhausen so gut, dass kein anderes Team mithielt. Ungeschlagen wurde die Gruppenphase überstanden und im Halbfinale gegen Bergfelden 3:1 gewonnen. Endspielgegner war der SV Fischingen, der sich gegen Sigmarswangen II mit 1:0 durchsetzen konnte. Im Reservefinale war für Fischingen nichts drin. Holzhausen dominierte ziemlich eindeutig. Fatih Altindag (2) und Admir Eminovic trafen beim 3:1. Fischingens zwischenzeitliches 1:1 erzielte Niko Klingenstein.
Als alle Spiele rum waren und die Turnierleitung schon die Planungen für Pokal- und Preisübergabe vorbereitete, hatten die Holzhauser kurz noch die Idee in den Raum geworfen, vielleicht sogar noch den Cup „Best of“ auszuspielen und die Sieger der ersten und zweiten Mannschaften gegeneinander antreten zu lassen. Daraus wurde dann aber nichts mehr: „Wir haben kein einziges Spiel verloren, und das soll auch genau so stehen bleiben“, sagte einer der Besonnenen im Team FCH II – wohl ahnend, dass (natürlich) auch sie gegen die übermächtige Crew der Erstmannschaftsspieler nur alt ausgesehen hätten.
Die Schlussplatzierungen: 1. Mannschaften: 1. FC Holzhausen, 2. Spvgg Bochingen, 3. SV Fischingen, 4. SG Mühlheim-Renfrizhausen, 5. SV Bergfelden, 6. SG Vöhringen, 7. TSG Wittershausen, 8. VfB Sigmarswangen.
Reservemannschaften: 1. FC Holzhausen, 2. SV Fischingen, 3. SV Bergfelden, 4. VfB Sigmarswangen., 5. SG Mühlheim-Renfrizhausen, 6. TSG Wittershausen, 7. Spvgg Bochingen, 8. SG Vöhringen

Zurück