Final-Four im Tischtennis-Pokal kann kommen

26.03.2019 von Klaus Hilzinger

Vöhringen 2 - Bergfelden 1 9:4 (29:23)

Das Spiel gegen den Tabellenvorletzen war geprägt von knappen Spielen in der Endphase der Sätze. Lediglich Hentschel/Kaiser konnten sich im Doppel durchsetzen.

Stefan Hentschel hatte nach dem ersten Satz gegen Bussmann den Dreh raus, musste aber dennoch langwierig um jeden Punkt kämpfen. Armin Kaiser hatte keine Schwierigkeiten gegen den aushelfenden Stumpp. Den letzten Punkt konnte Jürgen Michel mit einem bravourösen Sieg über Bührer erzielen, bevor Volker Kopf den neunten Punkt für Vöhringen holte.

Bergfelden 3 - Dürrenmettstetten 2 6:3 (24:14)

Premiere. Das allererste Mal in Komplettbesetzung und schon kommen die Punkte.

Simon/Pfrommer holten den ersten Sieg im Doppel. Die folgenden 3 Spiele gingen im 5. Satz an den Gast (1:3). Jetzt drehte Bergfelden auf und die folgenden 5 Punkte zum 6:3-Endstand holten Thomas Simon (2), Werner Pfrommer (1), Robin Michel (1) und Günther Hezel (1).

Marschalkenzimmern 2 - Bergfelden 2 2:4 (11:14)

In der zweiten Pokalrunde traf Bergfelden auf einen starken Gastgeber. Oliver Sikeler konnte sich im ersten Durchgang gegen Eckardt Huber knapp im Entscheidungssatz durchsetzen. Ebenso hatte Birgit Weinstein gegen Volker Faller die Nase vorn. Völlig unerwartet krönte Frank Lehrbass diesen Durchgang mit einem 3:0 über Otto Dressel. Das anschließende Doppel ging knapp an den Gast und Sikeler musste sich gegen Faller beugen. Birgit Weinstein konnte mit großer Mühe den 1:2-Rückstand gegen Dressel zum Sieg im finalen Satz drehen und das 4:2 für Bergfelden klarmachen. Eine Riesenüberraschung, wenn man bedenkt, dass Bergfelden bisher selten die erste Pokalrunde überstanden hat.

Nächste Termine:

Fr. 29.03.19  
20:00 RES      Marschalkenzimmern 3 - Bergfelden 3

Sa. 30.03.19
16:30 BL        Bergfelden 1 - Schwenningen 1
20:00 KL B1  Hochmössingen 3 - Bergfelden 2

Do. 04.04.19
19:30 RES      Aistaig 3 - Bergfelden 3

Zurück