Ü60 und Ü70 zu Gast in Bissingen

07.02.2020 von Klaus Hilzinger

Schon zur Tradition geworden sind die Ü-60 Turniere und mittlerweile auch die Ü-70 Turniere des FSV Bissingen 08 immer am letzten Januar-Samstag. In diesem Jahr trafen bei den 70igern 3 Mannschaften aufeinander, bei den 60iger waren es sogar 9 Mannschaften. Kurz vor Turnierbeginn hatte noch der FV Meßstetten zugesagt, der lediglich mit 5 Spielern angegereist war und um Verstärkung von den anderen Mannschaften angefragt hatte. Die Mühlbachkombi konnte tatsächlich mit 2 Spielern aushelfen mit Artur Korte (Torwart) und Uli Scheurenbrand. Dies zeigt mittlerweile auch die große Solidarität und Freundschaft unter/bei den Alten Herren.

Bei der Ü-70 Mannschaft der Kombi stand am Vormittag wohl der Olympische Gedanken mehr im Vordergrund, konnte man von den 4 Spielen, die in Vor- und Rückrunde ausgetragen wurden, leider keines gewinnen, oder einen Punkt holen. Lediglich ein Treffer unseres Oldies, Werner "Wava" Grathwol, konnte man auf der Habenseite verbuchen. Der FSV Bissingen 08 als Gastgeber wurde Turniersieger vor der Unterland-Auswahl der Mühlbachkombi, die mit Roland Vögele (Torwart), Martin Bohnert, Gerhard Frick, Artur Korte, Werner "Wava" Grathwol und Uli Scheurenbrand aufliefen. Natürlich waren unsere beiden ältesten Spieler auch die Ältesten beim Ü-70 Turnier. "Wava" und Artur nahmen dafür jeweils ein flüssiges Getränk entgegen.

Am Nachmittag waren dann unsere jüngeren Kombi-Kicker dran. 9 Mannschaften hatten bei den Ü-60igern gemeldet, 8 Spiele galt es also zu absolvieren. Ein langer Nachmittag war also angesagt. Das erste Spiel wurde nach vielen eigenen Torchancen "vergeigt", mit dem 1:1 Unentschieden konnte man gar nicht glücklich sein. Es dauerte dann längere Zeit bis nach einigen Niederlagen wieder Siege zu verzeichnen waren.

Insgesamt waren es 3 Siege, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen, die die Kombi dann mit 10 Punkten den 5. Platz erreichen ließen.

Die Ü-60 Mannschaft lief mit folgenden Spielern auf: Karl-Heinz "Otto" Leicht (Torwart), Albert Baur (2 Tore), Herbert Buntrock (1), Dieter Beiter (3), Rainer Flaig, Karl-Heinz Leopold, Charly Maier (2), Rolf Roehse. 

Nach der Siegerehrung war dann Unterhaltung angesagt. Nach einigen logistischen "Problemchen" wurde ein neuer Besen angesteuert und auch erreicht. Mit dem "Besa em Städtle" in Bietigheim-Bissingen hatte man eine gute Alternative gefunden, wäre es doch angesichts der fortgeschrittenen Zeit zu spät für den Obertürkheimer Besen gewesen. Und die Wahl erwies sich als Glücksgriff. Nach dem Abendessen im "Separrè", wechselte man in die gute Besen-Stube, die man dann wie üblich schnell eingenommen hatte und entsprechen "rockte". Rainer mit seiner Gitarre und Karl-Heinz mit Trompete eroberten die Herzen der Besengäste im Flug und schnell war wieder die altbekannte Kombi-Stimmung erreicht. Die Mühlbachkicker waren wieder zufrieden und ihnen die übrigen Gäste und auch die Besenchefs. Alle freuen sich schon aufs Wiedersehen im nächsten Januar 2021.

Ohne die Unterstützung der Kombi-Sponsoren aus Holzhausen und Vöhringen und unseren Fahrern Manfred "Manne" Ahrens, Martin Bohnert und Artur Korte wäre manches nicht so leicht zu "schultern" gewesen. Herzlichen Dank dafür.

Die nächsten Turniere der Kombi sind zum einen die Tuniere um die Württembergische Meisterschaft Ende Juni 2020  (Ort noch nicht bekannt) und zum andern das Traditionsturnier in Meßstetten am Samstag, 07. November 2020.

Vom 24. - 28. September 2020 zieht es die Kombi wieder nach Berlin. nach dem Motto "Berlin ist immer eine Reise wert".

Trainiert wird immer Donnerstags um 20 Uhr im Winter in der Halle, ab Frühjahr im Freien, jeweils in Bergfelden.

Zurück